Historisches

Herzlich Willkommen in der „Schlossbräu am See“

IMG_3519

Unsere Gaststätte liegt eingebettet neben der historischen Schlossanlage aus dem 13. Jahrhundert und dem Schlossweiher, der 1978 durch die Flutung der „Weiherwiese“ entstanden ist.

Erstmalig erwähnt wurde das Gebäude 1666 im Lehens- und Abrechnungsbuch der Giechschen Verwaltung. Im Jahre 1825 kaufte Konrad Horter die ehemalige Bäckerei und eröffnete eine Bierwirtschaft. Seit dieser Zeit befindet sich das Anwesen in Familienbesitz. Bis zum Jahre 1909, als die Wirtschaft kurzzeitig aus finanziellen Gründen schließen musste, wurde hier durchgängig Bier gebraut und ausgeschenkt. 1911 heirate Johann Rehe in die Gastwirtschaft ein und eröffnete sie erneut. Um die Gaststätte kümmerte sich vor allem seine Frau, da Johann Rehe als Leibdiener des Grafen eine gehobene Stellung inne hatte.

Sein Sohn Paul übernahm 1951 zusammen mit seiner Frau Margarete (Gretel) die Wirtschaft.

Bis zum Jahre 1980, als sich Margarete Rehe aus der Wirtschaft zurückzog, wurde die Gaststätte von den Besitzern selbst geführt.

Seitdem wurde die Gaststätte von verschiedenen Pächtern weitergeführt. Nach dem Tode von Margarete Rehe 1983 erbten die Neffen, Horst, Fritz und Hermann den Gasthof.

Seit 2004 ist Horst Rehe der alleinige Besitzer.

Im Frühjahr 2014 wurde das Anwesen grundlegend renoviert, saniert und umgebaut und im Juli von uns, der Familie Pentas, neu eröffnet.

Wir bieten ihnen fränkische und griechische Spezialitäten an. Besonderen Wert legen wir auf frische, regionale Produkte.

Unsere Fleisch- und Wurstwaren beziehen wir ausschließlich von einer alteingesessenen Thurnauer Metzgerei.

Wir hoffen sehr, dass sie sich bei uns wohlfühlen und alles zu Ihrer Zufriedenheit erfolgt.

 

Ihre Familie Pentas mit Team

Schlossbräu um 1920

Schlossbräu um 1920

Familie Rehe um 1950

Familie Rehe um 1950

 

Ausblick auf die „Weiherwies´n“ um 1900

Ausblick auf die „Weiherwies´n“ um 1900

Ausblick auf das Schloss und die Schlossbräu rechts im Bild

Ausblick auf das Schloss und die Schlossbräu rechts im Bild

Kommentare sind geschlossen